Was gibt es Neues vom Team?


Alles Gute ALes!

Teamfahrer Aleš stürzte bei der Trainingsfahrt mit dem Team bei der Radtouristikfahrt Erlangen "zwischen Karpfenweihern und fränkischer Schweiz" so schwer, dass er seine Saison bereits jetzt und frühzeitig beenden musste. Wir wünschen ihm alles Gute und eine schnelle Genesung! Aber Aleš blickt bereits jetzt voller Motivation und Zuversicht auf 2016...

Wir haben auch nichts anderes erwartet: Hinter den Kulissen ist unser neuer Fahrer seit Anfang diesen Jahres nicht mehr wegzudenken. der unermüdliche Helfer und Arbeiter, der in Nürnberg studiert, scheut auch nicht davor zurück neben dem Rad aktiv für das Team Herrmann zu sein und viele Aufgaben zu übernehmen! Wir freuen uns auf 2016!


Radteam Herrmann in fast voller Stärke beim RTF Erlangen des Mittelfranken-Cups

Gemeinsam mit Freunden und Helfern des Teams, sowie befreundeten Fahrern der Baiersdorfer Equipe ging es am letzten Sonntag auf eine gemeinsame Ausfahrt. Ort hierfür war die Radtouristikfahrt "zwischen Karpfenweihern und fränkischer Schweiz" - rund um Erlangen - des Mittelfranken-Cup. Gemeinsam nahm man die 89km-Runde in Angriff und nutzte die Gelegenheit um gemeinsam als Team etwas zu unternehmen.

Besonders gelungen war das Teamevent nicht nur zuletzt deshalb, weil die letzte Verpflegungsstelle die Fahrer direkt in die Industriestraße in Baiersdorf führte - um genauer zu sein auf das Firmengelände von "HERRMANN baut Ideen aus", dem Hauptsponsor und Teamfahrer unseres Teams.

Einzige nicht erfreuliche Angelegenheit an diesem ansonsten großartigen Tag war der Sturz von Fahrer Aleš Großberger, der sich wenige Kilometer vor unserer Einfahrt in Baiersdorf ereignete. Auch in diesem Bericht wollen wir dir natürlich noch einmal alles Gute und eine schnelle Genesung wünschen und beim nächsten größeren Teamevent wirst du sicher schon wieder in alter Stärke auf dem Rad sitzen!


Mit "Herrmann" die Triathlon-WM aufgemischt - Ralf Gärtner wird Vizeweltmeister

Triathlet Ralf Gärtner berichtet nach seinem hervorragendem Abschneiden bei der Triathlon-WM in Zell am See. Das Radteam Herrmann gratuliert zu der hervorragenden Leistung. Im folgenden haben wir seinen kurzen Bericht einfach im Wortlaut eingefügt, weil es uns bereits viel Freude bereitet hat ihn zu lesen:

 

"Ja, in der Tat war das wirklich mein bestes Rennen meiner Karriere (und das mit deinem Logo auf der Brust! :)

In Zell am See wurden dieses Jahr die Weltmeisterschaften auf der 70.3 Distanz (halber Ironman) ausgetragen. Da diese Distanz im jährlichen Wechsel seinen Austragungsort ändert, habe ich die örtliche Nähe diesmal genutzt und mich (wie beim vollen Ironman auch) in Luxemburg als zweiter meiner Altersklasse qualifiziert.

 

Mit gutem Gefühl und voller Vorfreude habe ich dem Rennen entgegen gefiebert. Da dort wirklich alle Größen des Sports dabei sind und dem Starterfeld in Hawaii in Nichts nachsteht.

 

Was soll ich sagen, ich bin dank einer konstanten Leistung (gerade auf dem Rad!) Vizeweltmeister in meiner Altersklasse und gesamt 30.er unter 80 Profis und 2700 Startern geworden. Das bedeutete auch gleich drittbester Amateur weltweit unter allen Klassen und bester deutscher Amateur. Echt eine feine Sache! Da war der Filzhut, mit dem ich übrigens die ganze Laufstrecke bei über 30Grad gelaufen bin, nur ein kleines Schmankerl, das die Tiroler Fans richtig gefeiert haben ;)"


Das Radteam Herrmann sammelt die ersten Kilometer auf Mallorca

Das Team befindet sich zur Zeit auf der Baleareninsel Mallorca und sammelt bei herrlichem südländischem Klima die ersten wichtigen Trainingskilometer für den anstehenden Saisonstart.

Am 12. Februar ging es vom Flughafen Nürnberg auf die Reise in Richtung Süden, um den winterlichen Temperaturen - auf die "Radfahrerinsel" Mallorca - zu entfliehen. Hier hat das Team im Hotel Viva Blue in Alcudia seine Zelte aufgeschlagen.

 

Gestartet wurde mit lockeren Grundlagenkilometern auf flachem bis welligen Terrain. Ab der Mitte des Trainingslagers ging es dann auch für die ersten intensiven Einheiten in die Berge Mallorcas.

Das Wetter ist auch dieses Mal wieder typisch für die Gegend und reicht an Abwechslung. Von Wind, Wolken und leichten Schauern war alles mit dabei, aber die meiste Zeit konnte man vor allem die herrliche Sonne genießen.

 

Die Stimmung unter den "alten" und "neuen" Teamkollegen ist ausgezeichnet. Man sitzt lange beisammen, "philosophiert" über den Radsport und lacht über alte Geschichten. Denn auch dieser Aspekt des Team-Building ist eine wichtige Komponente des gemeinsamen Trainingslagers.

Auch Hauptsponsor und Fahrer Stefan Herrmann ist mit nach Mallorca gereist, um den Grundstock für seine persönlichen Saisonhighlights zu legen und zusammen mit dem Team einige schöne Tage auf Mallorca zu verbringen.

 

Die Elite-Fahrer der Klasse A/B steigen dann am 29. März, bei der traditionellen Saisoneröffnung der süddeutschen Straßenradsaison in Zusmarshausen wieder in das Renngeschehen ein.

Am 1. Mai geht es dann für die Fahrer des German Cycling Cups in Frankfurt - bei der Skoda Vetotour Frankfurt - zum ersten Mal richtig los.

Bis dahin wird jeder Fahrer noch bis zum 26. Februar auf Mallorca an seiner ganz persönlichen Bestform arbeiten, um möglichst gut vorbereitet in die ersten Rennen starten zu können.


...ab sofort sind wir das Radteam Herrmann

Das Team stellte sich in Baiersdorf vor - für weitere Bilder hier klicken
Das Team stellte sich in Baiersdorf vor - für weitere Bilder hier klicken

Wer, wie, was??! Wir wollten wirklich bis zum 07.02. - unserer offiziellen Präsentation in Baiersdorf - warten bis wir auch hier unseren neuen und starken Partner präsentieren. Dessen Slogan „Herrmann baut Ideen aus“ wandelte Peter bei der Präsentation kurzerhand in „Herrmann baut Ideen des heimischen Radsport aus“. Und damit soll er Recht behalten, geht es nach den Vorstellungen von Stefan Herrmann, der in die große Lücke sprang die durch die Beendigung des Engagements des Hauptsponsors von 2014 entstanden war. Aber Stefan Herrmann möchte noch viel mehr: Schon bei der Präsentation ließ er durchblicken, dass er mit dem Radteam Herrmann eine starkes und präsentes Radsportteam etablieren möchte, was auch weit über Franken hinaus für Furore sorgen soll. Das Ganze wie seit der ersten Stunde mit Unterstützung der kalifornischen Radmarke Marinbikes, die Bernd Adamski und Stefan Hoffmann in der Fürther Innenstadt vertreiben.

 

Bei der Teampräsentation hob Peter auch hervor, dass das Team im kommenden Jahr seinen Fokus nicht allein auf die Lizenzrennen im In- und nahen Ausland gelegt hat, sondern man sich eigens für ein paar neue Projekte auch personell verstärkt hat. Neben den bayerischen und nationalen Titelkämpfen im Amateur- und Profiradsport wo das Team insbesondere beim Kampf gegen die Uhr gute Ergebnisse abonniert hat, will das Radteam Herrmann auch in der Vergabe der Plätze im German Cycling Cup bei einigen Rennen ein Wörtchen mitreden.

 

Toll auch, dass wir ab sofort noch bequemer zu den Veranstaltungen reisen können: Dank des Autohaus Baumann, dass uns den neuen Skoda Octavia als Renndienstwagen zur Verfügung stellt und einem großen Teambus in „Radteam Herrmann-Teamfarben“ können wir 2015 auch auf einen richtig professionellen Fuhrpark stolz sein.

 

Und was wäre ein lebendiger Radsport ohne seine Jugend und Nachwuchsarbeit? Ein schwieriges Thema – weiß auch Fritz, unser Zeitfahrspezialist im Team. Fritz möchte das ändern und hat sich bereits mit Jan Puschmann die entscheidenden Gedanken gemacht, wie auch wir im Team einen entscheidenden Beitrag dazu leiten können. Ein erster und sicher ganz wichtiger Schritt war, dass wir unskurzerhand dazu entschieden haben die Unterstützung die uns all die Jahre von Radsport-Urgestein Fritz Neuser zu Teil wurde fortan komplett der Nachwuchsarbeit des RC-Herpersdorf zu Gute kommen zu lassen und sie so zu unterstützen. Die Nachwuchsfahrer dürfen sich so auch auf ein neues Trikot für ihre Einsätze freuen und ab sofort auch häufiger mit Fahrern des Radteam Herrmann eine Trainingsrunde drehen und Tipps holen.

 

Mit anwesend bei der Präsentation war einmal mehr Dr. Fraunberger von der iQ-Move in Erlangen. Mithilfe des Know-How und der Analysetechniken und Tests des Instituts, das auch der Friedrich-Alexander Universität angeschlossen ist, an welcher die meisten von uns selbst studieren, wissen wir, wie wir uns noch besser auf die Saisonziele vorbereiten können.

 

So haben wir es für 2015 wirklich wieder geschafft ein Amateurradsportteam mit richtig guten Bedingungen aufzustellen. Mit dem starken regionalen Partner Stefan Herrmann, der übrigens auch selbst im Teamdress - soweit es ihm sein stressiger Unternehmeralltag zulässt - für das Team bei dem ein oder anderen Event kräftig mit in die Pedale treten. Sein großes Ziel, dass er sich mit Trainingspartner und Radsportfreund Johannes Rauh gesteckt hat: die 20te Jubiläumsausgabe der Hamburger Cyclassics in Hamburg im August. Einen ersten Formtest wird es schon in wenigen Tagen geben. Hier fliegen die beiden gleich einmal mit unserem ganzen Team nach Mallorca ins Trainingslager: „Mal sehen, ab wann es richtig hart wird!“ – so Stefan Herrmann, der sich schon jetzt richtig auf 2015 freut.

 

Wir werden in Kürze unsere neuen Fahrer und weitere Neuigkeiten hier und wie immer auch auf unseren Teamseiten – jetzt unter www.radteam-herrmann.de vorstellen.


SOCIAL MEDIA


SPONSOREN