Herrmann Radteam mit starker Leis-tung am Arlberg - Maxi wird Achter

Nachdem das gestrige Rennen schon vom Regen geprägt war, hatte der Wettergott auch heute kein Mitleid mit den Fahrern. Bereits am Arlbergpass begann es zu regnen, so dass die 150km lange Runde von den Fahrern alles abverlangte.

 

Wie gewohnt ging es schon zu Beginn des Arlbergpasses zügig zur Sache. Maxi Hornung konnte sich hier in der 15 Fahrer umfassenden Spitzengruppe behaupten, die in der anschließenden Abfahrt und im Flachen perfekt harmonierte. So konnte die Gruppe mit mehreren Minuten Vorsprung die Bieler Höhe in Angriff nehmen, bei der sie in mehrere Gruppen zerfiel.

 

Maxi konnte sich hinter den sechs Spitzenreitern mit vier weiteren Fahrern über die Gipfelhöhe kämpfen. In der anschließenden Abfahrt durch das Paznauntal gelang es wieder zur Spitze aufzuschließen, so dass letztlich 10 Mann den Rückweg in Richtung St. Anton in Angriff nahmen.

 

Nach etlichen taktischen Spielereien gelang es sieben Fahrern sich etwas abzusetzen. Maxi konnte aufgrund einsetzender Krämpfe 4km vor dem Ziel leider nicht mehr folgen, gewann allerdings den Sprint seiner Gruppe, was letztlich einen hervorragenden 8. Platz unter knapp 2000 gestarteten Athleten bedeutete.

 

Peter Renner auf Platz 36, Ales Großberger auf Platz 56 und Benjamin Korndörfer auf Platz 134 schlugen sich auch ordentlich und vertraten die Herrmannschen Farben.


SOCIAL MEDIA


SPONSOREN